Home  
InterviewsBerichteBilderKalender
Clubinfo
Das Magazin
Movies
Dark Art
Music
Forum
Links
Contact
Ambergart.com

Ein eisiger Nordwind fegt über die Strassen von Zürich nach Chur. Schneegestöber und schlechte Strassenverhältnisse verlangsamen unsere Fahrt und ewiges Suchen nach einem Parkplatz bringt uns vollends in Verzug. Unser Ziel, die Stadthalle zum Nightwish Konzert ist endlich erreicht, jedoch haben wir die Vorband verpasst und hören grad noch das letzte Lied.
5700 Zuschauer sind in der Stadthalle in Chur eingetroffen. Das Publikum, von Goth bis Mamis und Papis mit ihren Kindern, friedlich gemischt. Doch irgendwie spürt man, dass die Leute ungeduldig dem Auftritt von Nightwish entgegensehen.
Endlich, um ca 20.30 ist es so weit! Nach einem Intro und Pyrotechnik stürmen die Finnen auf die Bühne und fetzen los. Tarjas Stimme wirkte gut eingesungen und kräftig. Hat sie sich doch gegen die 4 Mannen mit Schlagzeug, Keyboard und Gitarren zu behaupten. Das Publikum ist begeistert und die Halle tobt vom ersten Augenblick. Sogar meine Mitbegleiterin, welche noch nie zuvor Nightwish oder ähnliches gehört hatte, ist begeistert, war sie doch zuvor schon sehr skeptisch ob sie überhaupt mitkommen soll.
Nach Phantom of the Opera, welches sie sicher dargeboten hatte, verschwindet Tarja, um sich umzuziehen. Pink Floyd wird gecovert, für die Fans wohl eher ungewohnt, jedoch freudig beklatscht,,? die Stimme von Marco hat überzeugt!. Als Tarja zurückkehrt hat sie etwas an Schwung verloren, holt ihn aber bei jedem Song wieder ein, gibt vollgas zum Schluss 2 Zugaben, Ghost Love Score und I wish I had an Angel.
Mit viel Pyrotechnik und Papierschnitzel machen Nightwish nach 90 Minuten, einen pompösen, eindrucksvollen Abschluss. Die Show war absolut beeindruckend und hat sicher über die Schwäche in der Mitte hinweggeholfen. Alles in allem ein bewegendes Konzert in einer nahezu ausverkauften Stadthalle in Chur.

Brigitte Zurbriggen

Weitere Fotos findet Ihr hier.

Zurück zur Auswahl