Home  
DVDsDownloadsKinoInterviewsBilder
Clubinfo
Das Magazin
Movies
Dark Art
Music
Forum
Links
Contact
Ambergart.com
Originaltitel: Carnosaur
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1993
Regisseur: Adam Simon
Darsteller: Diane Ladd, Raphael Sbarge, Jennifer Runyon...

Inhalt:

Die verrückte Wissenschaftlerin Dr. Triptree entwickelt ein Virus, das infizierte Frauen unfruchtbar macht und dazu führt, dass sie Eier legen (!). Aus diesen Eiern schlüpfen aggressive Raubsaurier, die nach dem Willen von Dr. Triptree einst wieder die Erde beherrschen sollen. Das Militär geht dagegen vor, indem es das kontaminierte Gebiet o? unter Quarantäne stellt und damit beginnt, alle Menschen, die es dort vorfindet, zu eliminieren. Darunter befinden sich auch Doc, ein versoffener Baustellenwächter und Trush, eine Umweltschützerin. Während Trush ebenfalls an dem Virus erkrankt, versucht Doc, von Dr. Triptree ein paar Antworten zu erhalten. Es sieht aus, als gäbe es ein Gegenmittel…

Kritik:

Carnosaurus ist Roger Cormans Version von Jurassic Park, der Film entstand in Folge des grossen Dinosaurier-Booms 1993. Man merkt ihm an, dass er ein Schnellschuss ohne grosses Budget ist. Die Story ist wirklich selten doof, die Dinosaurier sind keine CGI-Kreaturen sondern billige Gummimonster und die Darsteller vermögen nicht zu überzeugen. Die Ausstattung ist billig, die Inszenierung trotz der kurzen Laufzeit ziemlich dröge. Das einzige, was der Film seinem grossen Vorbild voraus hat, sind die Splatter- und Schleimeffekte. Die sind wenigstens zahlreich vorhanden und überzeugend umgesetzt.
Fazit: Ein eher mässiger Film, mit dem man sich aber einigermassen unterhalten kann.

Gregor Schenker


DVD-Test:

Verleih:
Carol Media, Best Entertainment

Laufzeit:
ca. 85 Minuten

Bildformat:
o? 1.33:1 (4:3), Vollbild

Audiokanäle:
5.1 (Deutsch)

Untertitel:
Keine

Extras:
Original-Trailer
Trailershow

Die DVD stammt von Best Entertainment, viel kann man also nicht erwarten. Das Bild ist verrauscht und unscharf, hat VHS-Qualität, das gilt ebenfalls für den Ton. Auf den Originalton hat man verzichtet, als Extras gibt es bloss ein paar Trailer. Die Special-Uncut Version mit KJ-Freigabe scheint ungeschnitten zu sein, es gibt bloss einen winzigen Filmriss in einer unbedeutenden Dialogszene.

zurück zur Übersicht